• aktualisiert:

    Volkach

    Kind allein im heißen Auto: Wie kann ich helfen?

    An heißen Tagen kann das Auto zur Todesfalle werden. (Symbolbild) Foto: Splendens/Getty Images

    Die Hitze beherrscht in dieser Woche die ganze Region: Für Mittwoch rechnet der Deutsche Wetterdienst mit gefühlten Temperaturen von bis zu 38 Grad. Die Feuerwehren warnen daher eindringlich davor, Kinder oder Haustiere im Auto alleine zurückzulassen – denn das Auto heizt sich schneller auf, als man vermutet.

    Bei 30 Grad Außentemperatur heizt sich ein Auto innerhalb von nur zehn Minuten auf 37 Grad auf, erklärt die Feuerwehr der Stadt Volkach. Nach 30 Minuten sind es schon 46 Grad. Ein unerwarteter Small Talk im Supermarkt könne so über Leben und Tod entscheiden. Das Fenster einen Spalt breit offen zu lassen, reiche nicht aus, damit die Luft im Innenraum zirkulieren kann, schreibt die Feuerwehr.

    Was tue ich, wenn ich als Passant ein Kind allein in einem Auto sehe?

    • Die Volkacher Feuerwehr empfiehlt, zunächst vorsichtig an die Scheibe zu klopfen, um herauszufinden, wie es dem Kind geht. Wenn es auf die Ansprache reagiert, sollten Sie unbedingt bei ihm bleiben und weitere Passanten zur Hilfe holen.
    • Bitten Sie die zweite Person, den Fahrzeughalter zu finden – zum Beispiel, indem er ihn im Supermarkt ausrufen lässt.
    • Beobachten Sie das Kind: Schnauft es, ringt es nach Luft oder wird es bewusstlos? Dann verständigen Sie sofort den Notruf unter der 112.
    • Schlagen Sie ein abgewandtes Seitenfenster des Autos mit einem Stein oder einem anderen harten Gegenstand ein.
    • Wenn Sie das Kind befreit haben, bringen Sie es in den Schatten und geben Sie ihm Wasser zu trinken.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!