• aktualisiert:

    Beim Fische füttern ist weniger oft mehr

    Gibt der Aquarianer zu viel Nahrung ins Becken, bleiben Partikel über einen längeren Zeitraum im Wasser und ziehen so die Wasserqualität in Mitleidenschaft.

    Das ist dem Deutschen Tierschutzbund in Bonn zufolge schädlich für die Fische. Sie sollten deshalb immer nur eine Menge an Futter bekommen, die sie sofort komplett fressen können. Meist sind dann mehrere Fütterungen pro Tag nötig.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.