• aktualisiert:

    Würzburg

    Berufung: Enrico Calesso wird ständiger Gastdirigent in Linz

    Der Würzburger Generaldirektor hat am Landestheater bereits Neuproduktionen von "Don Giovanni" und "Il Trovatore" verantwortet. Was bedeutet das für sein Engagement in Würzburg?
    Enrico Calesso während einer Probe im Orchestergraben des Mainfranken Theaters Foto: Thomas Obermeier

    Das Landestheater Linz beruft Enrico Calesso ab der Spielzeit 20/21 als ständigen Gastdirigenten im Musiktheater. Dies teilt das Mainfranken Theater mit. Das Mehrspartenhaus verstetige damit die Zusammenarbeit mit Würzburgs Generalmusikdirektor. Calesso hat im österreichischen Linz bereits die Neuproduktionen von "Don Giovanni" (2017) und "Il Trovatore" (2020) verantwortet.

    Würzburgs Oberbürgermeister Christian Schuchardt kommentierte, die Berufung zeige, dass Calesso "ein wunderbares Aushängeschild für Würzburg und ein Botschafter der Musik auf höchstem internationalen Niveau" sei. Calesso wolle aber auch sein Würzburger Engagement fortsetzen. Schuchardt: "Wir stehen bereits über die turnusmäßige Verlängerung seines hiesigen Vertrages, die sich beide Seiten wünschen, in Verhandlung." Calessos aktueller Vertrag läuft bis 2021.

    Intendant Markus Trabusch sagte, "von Calessos reichen künstlerischen Erfahrungen und dem Austausch mit anderen Häusern profitieren auch wir und unser Publikum". Enrico Calesso, seit 2010 in Würzburg, gastiert unter anderem am Teatro La Fenice in Venedig, am Teatro del Maggio Musicale Fiorentino, an der Oper Leipzig sowie am Theater Bern.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!