• aktualisiert:

    VOLKACH

    Der Große Preis der Volkacher Akademie geht an Uwe-Michael Gutzschhahn

    Uwe-Michael Gutzschhahn, Foto: Random House/Isabelle Grubert

    Der Große Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur geht in diesem Jahr an Uwe-Michael Gutzschhahn. Gutzschhahn, Jahrgang 1952, bekommt den von der Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken gestifteten, mit 5000 Euro dotierten Preis in Würdigung seines umfassenden kinder- und jugendliterarischen Werkes, heißt es in einer Pressemitteilung der Akademie.

    Wie kaum ein anderer seiner Generation habe er sich seit vier Jahrzehnten in nahezu allen Feldern der Kinder- und Jugendliteratur betätigt: als Lektor und Programmleiter in Kinder- und Jugendbuchverlagen, als Herausgeber von Anthologien, als Verfasser von Romanen, Erzählungen und Gedichten, die sich an Leserinnen und Leser aller Altersstufen richten, sowie als begnadeter Übersetzer aus dem Englischen.

    Die Grenzen zur Literatur der Erwachsenen stehen offen

    Die Bandbreite seiner Übersetzungen erstreckt sich von Kinder- und Jugendromanen über Bilderbücher bis hin zu Gedichten. „Dabei gestaltet er die Grenzen zur allgemeinen Literatur und den erwachsenen Leserinnen und Lesern stets offen, indem er die formalen und inhaltlichen Grenzen seiner Texte immer wieder aufs Neue auslotet“, so die Mitteilung. Gutzschhahn gelte als Meister der Sprache und der Sprachreflexion.

    Mit dem Volkacher Taler werden in diesem Jahr Renate Grubert (Teltow) sowie das Bayernwerk (Regensburg) ausgezeichnet. Grubert, Fachfrau für PR und Kommunikation, hat als Geografin und Kartografin promoviert. Sie leitete bis Sommer 2016 die Pressestellen der Kinder- und Jugendbuchverlage Arena sowie cbj und cbt in der Verlagsgruppe Penguin Random House (München). Parallel zur Verlagstätigkeit lehrt Renate Grubert seit 2005 an Universitäten und Pädagogischen Hochschulen zu Themen der Verlagslandschaft, der Kinder- und Jugendliteratur sowie der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

    Das Bayernwerk erhält den Volkacher Taler für seine Aktionen zum Thema Leseförderung, darunter der Kinderbibliothekspreis und der gemeinsam mit Paul Maar und der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur ausgelobte Nachwuchspreis für deutschsprachige Kinder- und Jugendliteratur, der 2018 nach dem Initiator in Paul-Maar-Preis umbenannt wurde.

    Die Auszeichnungen werden am Freitag, 19. Oktober, um 18 Uhr im Schelfenhaus in Volkach überreicht. Die Laudatio auf Uwe-Michael Gutzschhahn spricht Michael Augustin, Schriftsteller und Rundfunkredakteur (Bremen).

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!