• aktualisiert:

    Würzburg

    Lilly Among Clouds auf Kurzbesuch in der alten Heimat

    Die junge Musikerin spielte in persönlicher Atmosphäre vor rund 200 Fans in der Würzburger Posthalle. Allerdings dauerte es ein Weilchen, bis die Menge sich erwärmte.
    Rund 200 Besucher waren bei "Lilly Among Clouds" am Donnerstag in der Posthalle in Würzburg. Foto: Silvia Gralla

    Es ist noch nicht einmal ein Jahr her, da wollte Lilly Among Clouds, bürgerlich Elisabeth Brüchner, die vermeintlich größte Bühne Europas erobern. Sie nahm mit ihrem Song „Surprise“ am deutschen Vorentscheid für den Eurovision Song Contest (ESC) teil und erreichte den dritten Platz.
    Obwohl Lilly, die in Würzburg studiert und hier auch ihre ersten musikalischen Schritte getan hat, nicht das Ticket für die ESC-Bühne in Tel Aviv bekam, war der Wettbewerb für sie ein Gewinn.

    Viele Fans begleiten ihre Karriere auch weiterhin und empfehlen sie weiter. Die Künstlerin gibt ihnen etwas zurück – und zwar in Form von Konzerten in ganz Deutschland. Neben Köln, Hamburg oder Berlin hat die junge Künstlerin auch Station in Würzburg gemacht. Am Donnerstag spielte sie in persönlicher Atmosphäre vor rund 200 Fans in der Posthalle. Dort präsentierte sie ihr zweites Studioalbum „Green Flash“.

    "Wunderschönen Abend, mein geliebtes Würzburg. Schön, mal wieder in der Heimat zu spielen", begrüßte sie ihre Fans und freute sich sichtlich auf den Abend. Ihre Lieder schreibt die Unterfränkin selbst. Auf der Bühne spielt sie mal Gitarre, mal sitzt sie am Keyboard. Immer aber singt Lilly Among Clouds ihre englischsprachigen Stücke in melancholischer Klangwelt und mit kraftvoller Stimme. So überzeugte sie auch in der Posthalle ein altersmäßig durchaus gemischtes Publikum – sie macht Musik für jedermann, könnte man sagen. 

    Allerdings dauerte es ein Weilchen, bis die Menge sich erwärmte. "Ich hab das Gefühl, wir lernen uns gerade erst kennen", sagte Lilly gegen Ende des Konzertes und wirkte dabei ein wenig traurig. Denn erst in der zweiten Hälfte des Abends hatte sich das Publikum so richtig auf die Künstlerin eingestimmt. Wer Lilly Among Clouds noch einmal live sehen möchte, kann das im kommenden Jahr etwa in Essen, Köln oder Wien tun. Denn die musikalische Reise ist für die junge Wahlwürzburgerin noch lange nicht vorbei.  

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!