• aktualisiert:

    Bußgeld sollte erhöht werden

    Ich wohne in einer Spielstraße (10 kmh) und im Anschluss in einer Tempo-30-Zone. In der Spielstraße kann man meines Wissens keine Blitzer aufstellen. Die Anwohner halten sich alle daran. Jedoch Zubringer usw. fahren da gelentlich Tempo bis zu 30  kmh schnell. In der Tempo-30-Zone im Anschluss ist Tempo 50 fast Standart. Hält man das Tempolimit ein, wird  man vom Auffahen durch den Hintermann (Nummernschild ist nicht lesbar) genötigt, schneller zu fahren. Es wird gelegentlich überholt, wenn kein Bus auf der Gegenfahrbahn ist. Gelegentlich wird die Lichthupe oder sogar die tatsächliche Hupe  angewendet. Auf dem Mittleren Ring ist Tempo 70 Standart. Meines Erachtens sollten keinerlei Warnhinweis über das Radio gesendet werden, welche vor Blitzern warnen. Dies verhindert vermutlich gelegentlich Unfälle. Es sollten mehr feste Blitzgeräte in Würzburg aufgestellt werden. Das Bußgeld gehört erhöht. Schade, dass wir keine Verhältnisse wie in Baden-Würtemberg haben. Dies würde den Stadtsäckel gut auffüllen . Das könnte dazu reichen, die Polizei zu verstärken, um die Bußgeldbescheide zu versenden.

    Klaus Mergenthaler, 97076 Würzburg

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!