• aktualisiert:

    Einspareffekte verkehren sich ins Gegenteil

    Die Abschaffung der Zeitumstellung ist meiner Meinung nach überfällig. Doch Sinn hätte diese Zeitumstellung erst in Verbindung mit einer Wiedereinführung der Normalzeit, also der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ). Eine Ausdehnung der Sommerzeit auf das ganze Jahr als ständige Zeit, wie offenbar geplant, macht die Sache nur noch schlimmer. Neben negativen gesundheitlichen Folgen, wie Störung des Biorhythmus für Mensch und Tier, werden auch die bisher schon ausbleibenden Energieeinsparungen ins Gegenteil verkehrt. Denn die im Winterhalbjahr höheren Licht, Strom und Heizungsverbräuche beziehungsweise Kosten kehren diese Einsparungseffekte ins Gegenteil um. Und wie ist es mit der Auswirkung der Sommerzeit in Europa auf die globale Ordnung der Zeitzonen? Mitteleuropa bekäme de facto die Osteuropäische Zeit, Westeuropa (Großbritannien, Irland, Island und Portugal) die Mitteleuropäische Zeit und die Osteuropäische Zeit wird zur Moskauer Zeit usw. Das heißt, sämtliche Zeitzonen weltweit müssten sich verschieben – ein internationales Zeitchaos. Und jetzt die Frage: Machen weltweit alle Staaten das Spiel mit? Diese sind nur einige Gründe, um zur altbewährten Normalzeit, also der Mitteleuropäischen Zeit (MEZ) betreffs Deutschland und Mitteleuropa zurückzukehren.

    Volker Walde, 97084 Würzburg

    Kommentare (0)


    Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de?
    Dann jetzt gleich hier registrieren.