• aktualisiert:

    Es wird gemault, gemeckert, gejammert

    Alexander Dobrindt und Andreas Scheuer, diese beiden bayerischen Jungpolitiker, haben für viel Wirbel um „nichts“ gesorgt und dem deutschen Ansehen in Europa großen Schaden zugefügt. Alles initiiert vom jetzigen Bundesinnenminister Horst Seehofer, der dem deutschen Steuerzahler zum Abschied noch ein großes, faules Ei ins Nest gelegt hat. Wie lange sehen die Bürgerinnen und Bürger diesem systematischen „Verbrennen von Steuergeldern“ ohne Protest noch zu?

    Bernhard Diebold, 97456 Dittelbrunn

    Es ist wirklich erstaunlich, dass es immer noch Leute gibt, die sich über die Entscheidung des EuGH in Sachen Maut in Deutschland beschweren. Wenn man auch nur ein bisschen Ahnung hat von EU-Recht und der Frage, ob hier eine Diskriminierung und Ungleichbehandlung durch die deutsche Variante der Maut vorliegt, dann war von Anfang an klar: Dieses Ding konnte gar nicht durchgehen. Wir Deutschen hätten die Maut zahlen müssen, aber dann über die Kfz-Steuer wieder zurückbekommen. Hallo? Das soll keine Ungleichbehandlung sein? Der viel gescholtene Österreicher muss, wenn er seine Autobahnen benutzt, auch bezahlen. Ebenso der Italiener, der Franzose, der Kroate. In Österreich wird nach Zeit abgerechnet, in Kroatien zum Beispiel nach Strecke. Aber alle zahlen, die die Autobahn benutzen und bekommen auch nichts zurückerstattet. Nur der Deutsche, ja der hätte die Maut bitteschön wieder zurückbekommen sollen. Und genau diesen Deutschen hätte ich gerne gehört, wenn er wüsste, dass der Österreicher seine Maut in Österreich wieder zurückbekommen würde. Da gibt der Deutsche ein Vermögen für seinen Skiurlaub in Österreich aus oder für seinen Cappuccino am Gardasee, aber die paar Kröten, die er für die Maut zahlen muss, hält er für Abzocke. Aber so ist er halt, es wird gemault, gemeckert, gejammert. Immer kommt der Deutsche zu kurz und muss unter den schlimmen Ausländern und deren Regelungen leiden. Es ist schlichtweg nicht zu fassen, was für ein Volk an unzufriedenen, neidischen und missgünstigen Menschen wir eigentlich sind.

    Holger Morell, 97204 Höchberg

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!