• aktualisiert:

    Gemeinsames Ringen um die Zukunft

    Zum Artikel „Umweltbehörde will Sprit verteuern“ (6.12.):

    Das Umweltbundesamt hat mit der neuen Studie völlig recht, dies sind jedoch keine Maßnahmen gegen den Autoverkehr, sondern Maßnahmen zu einem klugen, klimafreundlichen Umgang mit dem Auto und dessen Einsatz. Die Formulierung des Verkehrsministers, den Bürger in „Panik zu versetzen durch Verzicht, Verbot und Verteuerung“, zeugt ein weiteres Mal davon, dass er nichts verstanden hat und den drohenden Treibhausgas-Szenarien nichts entgegenzusetzen hat. Es geht nicht darum, die Autoindustrie zu verunglimpfen, oder gar sich gegen sie zu stellen. Es geht schlichtweg um das gemeinsame Ringen um unsere Zukunft, da sind die Vorschläge des Umweltbundesamtes geradezu hervorragend geeignet, das Klimapaket auch wirklich zu einem beachtenswerten Wurf nachzusteuern und somit auch dem Willen der Menschen gerecht zu werden. Das sind keine „überzogenen Forderungen“ wie es die Frau Weisgerber formuliert.

    Jonny Schindler, 97225 Retzbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!