• aktualisiert:

    Greta Thunberg beschämt uns

    Mit Sicherheit kann man erwarten, dass bei jedem Problem, das für uns Bürger von Bedeutung sein kann, Frau Merkel wortreich erklärt, um was es geht und wie sie das zu lösen gedenkt. Und sie macht nichts. Und jetzt mahnt sie wieder an und hätte 20 Jahre Zeit gehabt, das zu ändern. Und wir lassen uns das gefallen, dass sie Banken rettet, die Autoindustrie ihre Kunden belügen und betrügen lässt und ihnen dann auch noch über Umtauschprämien Milliarden rüberschiebt. Und – und – und. Aber wenn es um das Klima oder die Schere zwischen Arm und Reich geht, tote Hose. Wir sehen seit zig Jahren, wohin das führt, und jetzt kommt dieses Mädchen und zeigt uns, wie man das macht: Streik, ziviler Ungehorsam, so hat es uns Gandhi gezeigt. 5000 kamen zur Demo in Würzburg, es müssen Zigtausend werden und es darf nicht beim Schulstreik bleiben. Die da oben kapieren es erst, wenn's weh tut. Greta Thunberg beschämt uns, die wir wussten und nicht energisch genug handelten.

    Helmut Försch, 97078 Würzburg

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!