• aktualisiert:

    Mit Steuergeldern leichtsinnig umgegangen

    Zum Artikel „Gorch Fock hat

    Zukunft“ (26.6.):

    Gorch Fock hin, Gorch Fock her? Bei aller Wertschätzung zu diesem Segelschulschiff muss sich die Bürgerschaft in der Tat die elementare Frage stellen, ob für dieses „alte Schiff“ zur Renovierung tatsächlich ein immenser Betrag von immerhin 128 Millionen Euro veranschlagt wurde. Zudem soll es noch zu weiteren Kosten von sieben Millionen Euro für Ausrüstung kommen. Bei diesen 135 Millionen Euro wird es höchstwahrscheinlich auch nicht bleiben. Man kennt ja derlei Geschichten aus vergangenen Monaten und Jahren anderer Projekte. Hätte hier, um diesen „alten Karren“ wieder herzurichten, nicht auch die Hälfte des horrenden Millionenbetrags gereicht? Gibt es in unserem Lande nicht weit wichtigere Dinge/Projekte, wo Millionenbeträge an Euro in sinnvoller Nützlichkeit eingebracht werden könnten? Es wird in der Tat – gerade auch von der Politik – mit unser aller Steuergelder häufig leichtsinnig und auch ohne einen gewissen Sparsamkeits- und Moralgedanken umgegangen.

    Georg Schmidmeier sen., 97076 Würzburg

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!