• aktualisiert:

    Raffgierig

    Zum Artikel „Unsinnige Hamsterkäufe“ (14.3.):

    Ich habe in den letzten Tagen so meine Beobachtungen vor Lebensmittelgeschäften gemacht und festgestellt, es gibt viele unvernünftige Mitbürger, die egoistisch und raffsüchtig handeln. Diese Menschen sollten ihren Kopf einschalten und nachdenken. Brauche ich wirklich so viel Klopapier, Mehl, Zucker, Nudeln usw., denn der Kunde nach mir benötigt ebenfalls diverse Waren und steht nun vor leeren Regalen. In der schwierigen Lage zeigen manche Leute ihren wahren Charakter und keine Solidarität, ja ich gehe so weit „nach mir die Sintflut“.

    Eberhard Ziegler, 97084 Würzburg

    Ich habe zur Lösung des Problems eine genial einfache und kostengünstige Vorgehensweise entwickelt. Schritt 1: Machen Sie mit Ihrem Smartphone einfach 50 Fotos eines Blattes Klopapiers; Schritt 2: Beginnen Sie nach dem „Geschäft“ mit dem ersten Säuberungsschritt; Schritt 3: Scrollen Sie auf Ihrem Smartphone auf die Anzeige des nächsten sauberen Blattes; Schritt 4: Wiederholen Sie die Schritte 2 und 3 bis zur zufriedenstellenden Reinigung. Zur Schonung der Umwelt sollten Sie danach Ihr Smartphone nicht einfach in die Toilettenschüssel werfen und runterspülen. Besser ist es, das Smartphone unter einem kräftigen Wasserstrahl aus dem Gartenschlauch auf der Wiese vor dem Haus abzuspülen. Anschließend das Smartphone noch mal kurz für 30 Sekunden in die Mikrowelle und fertig (bitte nur mit angelegter Schutzkleidung und im Beisein der örtlichen Feuerwehr durchführen!).

    Peter Huber, 97499 Donnersdorf

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!