• aktualisiert:

    Unfähig für das Amt des Verkehrsministers

    Verkehrsminister Andreas Scheuer scheut sich nicht, 51 Prozent der befragten Deutschen, die sich für ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen aussprechen, ihren Menschenverstand abzusprechen. Für ihn sind sie demnach offensichtlich Dummköpfe. Regierungssprecher Steffen Seibert springt ihm zur Seite, wenn er von intelligenteren „Steuerungsmöglichkeiten“ spricht – ohne diese jedoch benennen zu können. Die Belastung unserer Umwelt durch Feinstaub und Stickoxide zu vermindern, ist ein Ziel, dem sich gerade der Verkehrsminister aufgrund seines Amtseides verpflichtet fühlen müsste. Diesen aber hat Scheuer offensichtlich ebenso vergessen wie sein bei seiner Amtseinführung gegebenes Versprechen, die Anzahl der Verkehrstoten in Deutschland auf „Null“ bringen zu wollen. Dass der Verkehrsminister Andreas Scheuer sich nicht schämt, die Mehrheit seiner Mitbürger zu beleidigen, macht ihn unfähig für dieses Amt.

    József Bogár, 97074 Würzburg

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!