• aktualisiert:

    Warum die Landesgartenschau auf jeden Fall einen Besuch wert ist

    Ich kann die nicht abreißende Kritik in vielen Ihrer Artikel zur Würzburger Landesgartenschau schlicht nicht mehr ertragen! Im Interview mit der LGS-Geschäftsführerin wollten Sie selbst das heiße Wetter der letzten Monaten nicht recht als Entschuldigung für die fehlenden Besucherzahlen gelten lassen. Mein Gott! Was hat Würzburg den LGS-Planern denn geboten? Ein flaches, großflächiges, unschönes Kasernengelände. Und was haben die LGS-Organisatoren daraus gemacht? Eine moderne, zeitgemäße, auf die Bedürfnisse des entstehenden Stadtteils Hubland ausgerichtete Landesgartenschau!

    Jedes Mal, wenn ich das Areal betrete, werde ich innerlich ruhig und bin begeistert von dem planerischen Können und dem tollen Ausblick auf die Stadt. Eine Stadt mit ihren Bewohnern, die von diesem Gelände nur profitieren kann! Wie wenig jedoch viele von ihnen mit LGS anzufangen wissen, zeigt folgendes Beispiel: Vier Damen lassen sich auf dem LGS-Gelände an einem der Infostände beraten. Abschließend sagen sie dem Fachmann vor Ort, wie toll sie die Landesgartenschau fänden und dass sie gar nicht verstehen können, warum man ihnen in Würzburg „unten“ mit folgenden Worten von der LGS abriet: „Da wollt ihr hin? Und 18 Euro Eintritt zahlen für nix und wieder nix? Da gibt es nicht mal Blumen.“ Dies zeigt den wahren Grund, warum die LGS keinen großen Zuspruch findet. Die Würzburger gehen nicht hin und reden häufig ungeprüft irgendwelche Vorurteile nach.

    Helene Rebhann-Reckhorn, 97218 Gerbrunn

    Der Besuch der Landesgartenschau zeigt uns und lässt uns immer und immer wieder miterleben die Schönheit, Vielfältigkeit und Buntheit der Natur. Ich hatte von April bis jetzt im September die Möglichkeit, die Pracht und Vielfältigkeit der Blumen, Sträucher, Gräser und vieles mehr mit allen Sinnen zu erleben. Ich komme aus dem Staunen und dem Bewundern nicht heraus. Am Trachtentag war ich das 15. Mal auf der LGS und erlebte den friedvollen Wettstreit der Natur mit den farbenprächtigen Trachten um die Gunst der Besucher. Ich kam ins Träumen und Schwärmen was hier für uns, die Bürger der Stadt Würzburg auf Dauer geschaffen wurde. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man hiervon nicht begeistert sein kann. Sind wir schon innerlich so geschädigt, dass wir die Vielfalt und Schönheit der Natur, das Schöne in unserer Umwelt nicht mehr wahrnehmen? Ich empfehle allen, noch einmal auf die LGS zu gehen, die Seele baumeln zu lassen und unbeschwert die Schönheit der Natur, mit Blick auf Festung und meine Heimatstadt Würzburg, zu genießen.

    Helga Kuttenkeuler, 97070 Würzburg

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!