• aktualisiert:

    Auswirkungen haben uns ins Mark getroffen

    Zum Artikel „Experten warnen vor Bio-Terroranschlägen“ (26.5.)

    Das Erleben dieser Corona-Pandemie mit allen gesundheitsrelevanten, sozialen, beruflichen und finanziellen Auswirkungen auf unseren täglichen Lebensablauf hat uns ins Mark getroffen. Schon in den 70er Jahren wurden im Rahmen der ABC-Ausbildung im Katastrophenschutz beim BRK Übungsinhalte von kriegerischer ABC-Einwirkung (atomar, biologisch, chemisch) angenommen und für damalige vermutete Verhältnisse „realitätsnah“ abgewickelt. Aus den schmutzigen Kriegen in Syrien und Terroranschlägen in verschiedenen Städten der Welt usw. wissen wir von Giftgasanschlägen mit ihren weitreichenden Folgen. Zumindest konnten Ersthelfer, Rettungskräfte, Ärzte und Klinikpersonal, Polizei und Militär die Hilfsmaßnahmen und die weitere Versorgung gewähren. Wie würde es uns ergehen, wenn bei einem Militär- oder Terroranschlag oder bei einer Pandemie ein Virus freigesetzt würde, das vielen Menschen das Augenlicht nimmt? Man kann diese Gedanken nicht zu Ende führen.

    Horst Assmann, 97422 Schweinfurt

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!