• aktualisiert:

    Unterm Strich: Allerhand GröSpaZe

    Der GröSpaZ kennt seinen Machiavelli: Nicht klingende Titel geben den Menschen Glanz, sondern die Menschen den Titeln, wusste schon der Machttheoretiker. Da kennt sich Sportfunktionär Thomas Bach aus. Glänzend sammelte der gebürtige Würzburger Titel um Titel, bis er als IOC-Präsident ganz oben angekommen war. Mehr geht nicht – dachte man. Doch jetzt wollen Kritiker (etwa beim Deutschlandfunk) am fränkischen Ober-Olympier so viel Abgehobenheit bemerkt haben, dass sie ihn spöttisch „Größter Sportfunktionär aller Zeiten“ (GröSpaZ) tauften. Das erinnert an die Eitelkeit des angeblich größten Feldherrn aller Zeiten (GröFaZ) – und Hitler-Vergleiche sind problematisch. Überdies ist der Titel GröSpaZ längst vergeben: 1975 hat der „Spiegel“ den Bankier Ludwig Poullain als GröSpaZ bezeichnet: „Größter Spekulant aller Zeiten“. GröSpaZ war auch Ludger Beerbaum: „Größter Springreiter aller Zeiten“. Ist Pelé oder Franz Beckenbauer der GröSpaZ – „größte Spieler aller Zeiten“? Der „Kaiser“ nannte Christoph Daum GröSpaZ, „größten Spruchbeutel aller Zeiten“. Angela Merkel schnürte das größte Sparpaket aller Zeiten (GröSpaZ). Manche halten Joachim Mehdorn für den größten Bahnchef (GröBaZ). Donald Trump glaubt sogar, der größte Präsident (GröPaZ) zu sein – aber der Titel gebührt den Beatles als größten Popstars aller Zeiten. Wer ist größter Rennfahrer (GröRaZ) und größter Schauspieler (GröSchaZ)? War der GröFaZ auch GröLaZ (größter Lügner aller Zeiten)? GröSpaZ ist für mich jedenfalls nicht Bach, sondern meine Frau: der größte Spatz aller Zeiten.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!