• aktualisiert:

    MÜNCHEN

    Gewitter über Unterfranken: Wetterdienst rechnet erneut mit Hagel

    Gewitter in Niederbayern
    Blitze zucken während eines Gewitters am Abendhimmel über Straubing. Foto: Armin Weigel

    In Bayern drohen erneut Unwetterschäden durch Hagelschlag. Wie der Deutsche Wetterdienst ankündigte, werden am Dienstagabend vom Süden des Freistaats her wieder einzelne schwere Gewitter kommen. Dabei könnten Hagelkörner lokal bis zu fünf Zentimeter groß sein. Innerhalb kürzester Zeit könne bis zu 30 Liter Regen pro Quadratmeter fallen, Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von bis 110 Stundenkilometern seien möglich.

    Gewitterfront über Franken

    In der Nacht zum Mittwoch soll nach den Angaben vom Dienstagnachmittag die Gewitterfront bis zum nördlichen Schwaben, dem nördlichen Oberbayern und bis Franken weiterziehen. Für den Mittwoch kündigten Meteorologen von West nach Ost einzelne Gewitter an, in erster Linie soll es in den Mittelgebirgen Ostbayerns nochmals Unwettergefahr geben. Am Donnerstag wird dann ein «freundlicher Mix aus Sonne und Wolken» erwartet.

    Am Montagabend hatten heftige Gewitter mit Hagel insbesondere in München, aber auch in anderen Regionen Oberbayerns starke Schäden angerichtet. Zahlreiche Autoscheiben wurden von den Hagelkörnern zertrümmert und reihenweise stürzten Bäume um. Polizei und Feuerwehr mussten zu mehreren Hundert Einsätzen ausrücken, auch Gebäude wurden durch Hagel und Hochwasser beschädigt. Mehrere Menschen wurden verletzt.

    dpa

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!