• aktualisiert:

    Honolulu

    Vermutlich sieben Tote bei Hubschrauberabsturz auf Hawaii

    Suche
    Ein Kutter der US-Coast Guard bei der Suche nach dem Ausflugshubschrauber vor der Küste der hawaiianischen Insel Kauai. Foto: Lt. J.G. Daniel Winter/US Coast Guard/AP/dpa

    Bislang seien die Überreste von sechs Toten geborgen worden, und es gebe keine Hinweise auf Überlebende, sagte ein Feuerwehrsprecher auf einer Pressekonferenz am Freitag (Ortszeit). Unter den sieben Menschen an Bord des Helikopters sollen auch zwei Kinder gewesen sein.

    Die Absturzstelle des Helikopters befindet sich in einem bergigen und schwer zugänglichen Gebiet auf der Insel Kauai. Der Bergungseinsatz wurde am Freitag wegen Nebels und schlechter Sicht unterbrochen und sollte bei Tagesanbruch fortgesetzt werden - sofern es die Wetterbedingungen zulassen. Die Unglücksursache war auch Stunden nach dem Absturz weiter unklar.

    Der Besitzer hatte den Hubschrauber als vermisst gemeldet, nachdem dieser nicht zur vereinbarten Uhrzeit von einem Rundflug zurückgekehrt war. An der Suche nach dem Wrack waren Einsatzkräfte der Polizei, Feuerwehr und Küstenwache beteiligt.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!