• aktualisiert:

    Weinsberg (Lkr. Heilbronn)

    Weinsberg: Autoscooter abgebrannt

    Über 300.000 Euro Schaden entstand bei einem Brand eines Autoscooterfahrgeschäftes in der Nacht zum Sonntag in Weinsberg. Das Fahrgeschäft war anlässlich des Herbstfestes auf einem Parkplatz aufgebaut worden.

    Ein Zeuge wurde gegen vier Uhr wegen mehrerer Knallgeräusche auf den Brand aufmerksam und verständigte die Feuerwehr. Zwei Männer der Betreiberfamilie erlitten bei den Löschversuchen leichte Verletzungen. Wie es zu dem Brand kam, ist unklar. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

    Betreiber mit Waffe bedroht

    Die Polizei versucht zu ermitteln, ob ein Geschehnis in den Stunden vor dem Brandausbruch etwas mit dem Brand zu tun hat. Laut den Geschädigten war eine 40- bis 50-köpfige Personengruppe mit der Betreiberfamilie in Streit geraten. Als die alarmierte Polizei eintraf, flüchteten die Unbekannten.

    Nachdem die Beamten wieder weg waren, kam ein Mann zurück und bedrohte zwei Familienmitglieder der Betreiber mit einer Schusswaffe. Er soll auch mehrfach geschossen haben.

    Die Polizei hofft auf Zeugen, die zu der Personengruppe oder auf den Mann mit der Waffe Hinweise geben können. Außerdem werden Zeugen gesucht, die am Autoscooter nach dessen Abschalten in der Nacht verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise werden an das Polizeirevier Weinsberg unter der Telefonnummer 07134/9920 erbeten.

    Bearbeitet von Ralf Zimmermann

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!