• aktualisiert:

    Düsseldorf (dpa / tmn)

    Vor Reisen nach Israel Polio-Impfschutz überprüfen

    Vor Reisen nach Israel sollte man seinen Polio-Impfschutz kontrollieren. Foto: Bodo Marks

    Reisende sollten vor einem Aufenthalt in Israel ihren Polio-Impfschutz überprüfen und gegebenenfalls auffrischen. Das Land galt seit vielen Jahren als frei von Kinderlähmung. Seit 1988 meldeten die Behörden keine Fälle mehr. Nun wurden in verschiedenen Teilen des Landes Erreger entdeckt, teilt das Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf mit. 27 Orte im ganzen Land sind betroffen, darunter auch Jerusalem.

    Die Ansteckung mit Polioerregern erfolgt meist über Lebensmittel. Nach einer Inkubationszeit von 3 bis 35 Tagen kommt es unter anderem zu Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Verdauungsproblemen. Daneben drohen Lähmungserscheinungen und Atemstillstand.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!