• aktualisiert:

    Würzburg

    Mobile Media Day: Menschen denken in kleinen Schritten

    Neue Medienerlebnisse entdecken: Der Mobile Media Day in Würzburg zeigte, wie sich eine historische Geschichte bei WhatsApp emotional erzählen lässt - und mehr.
    Beim Podcast-Talk beim Mobile Media Day 2019 in Würzburg berichteten Podcaster von ihren Erfahrungen. Foto: Manuel Scholze

    Beim Mobile Media Day im Vogel Convention Center in Würzburg tauschten sich am Montag Experten über die Trends mobiler Mediennutzung aus. Die Veranstaltung, Unterfrankens größte Medienkonferenz, stand in diesem Jahr unter dem Motto, neue Medienerlebnisse zu entdecken.

    Gedanklich in Bewegung zu bleiben, forderte Dirk von Gehlen, Leiter der Abteilung Social Media und Innovation bei der Süddeutschen Zeitung, nachdem er zwölf Dinge vorgestellt hatte, die mobil denkende Menschen tun: Sie würden stets in kleinen Schritten denken. Er wandte sich deshalb "gegen Gesamtkonzepte, die suggerieren, dass man beim Loslaufen schon weiß, wo man ankommt". Vieles entstehe erst beim Gehen.

    Geschichte bei WhatsApp erzählt

    Ein neues Format teste der Bayerische Rundfunk (BR) mit der historischen Echtzeit-Erzählung "Ich, Eisner" über Bayerns ersten Ministerpräsidenten Kurt Eisner. Eva Deinert, Social-Media-Journalistin beim BR, berichtete von einem halben Jahr Vorbereitung, um vier Monate lang "eine große Geschichte in kleinen Häppchen" zu präsentieren. Mehr als 15 000 Nutzer ließen sich mit Texten, Audios und Videos mittels WhatsApp in die Vergangenheit mitnehmen.

    Podcasts boomen: Das machten Patrick Hamacher und Bastian Kunkel klar. Sie erklären Versicherungen im Podcast. Ihre Idee sei entstanden, "weil keiner wirklich Bock auf dieses Thema hat".

    Warum Podcasts enormes Potenzial haben

    Nicolaus Berlin entwickelte eine Podcast-App, um es bei mittlerweile 17 000 deutschsprachigen Podcasts den Nutzern "einfacher zu machen, neue Inhalte zu finden". Neben einem frei zugänglichen Bereich biete die Anwendung auch einen kostenpflichtigen Bereich mit exklusiven Inhalten an. "Ich glaube, wir stehen erst am Anfang und noch lange nicht am Ende", sieht er für Podcasts doch ein "enormes Wachstumspotenzial."

    Beim Gründerpitch setzte sich das Würzburger Start-up "Level 3" mit seiner Idee, den Bedarf mittels Künstlicher Intelligenz effizient zu planen gegen drei Konkurrenten durch. Ein Restaurant-Besitzer könne beispielsweise ermitteln, wie viele Steaks er auftauen muss, um die Nachfrage seiner Gäste am Abend zu decken, erklärten die Gründer.

    Den Mobile Media Day 2019 gibt es zum Nachlesen im Liveblog von Studenten der Hochschule Würzburg-Schweinfurt unter www.mainpost.de/mmdlive.

    Dirk von Gehlens 12 Dinge, die mobil denkende Menschen tun:

     
    Erfahren Sie jeden Donnerstag, was Sie über Mainfrankens Wirtschaft wissen sollten:
    jetzt ImPlus-Newsletter kostenfrei abonnieren!

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!