• aktualisiert:

    Berlin

    Conrad stellt Einkaufsroboter in Berliner Filiale auf

    Humanoider Verkaufsroboter
    Der Elektrofachhändler Conrad stellt das „Gesicht” des neuen humanoiden Verkaufsroboters vor. Foto: Christoph Soeder/dpa

    In einem ständig zugänglichen Bereich können sie über einen Bildschirm Technikprodukte wie Stromadapter, Powerbanks, Batterien oder Einwegkameras auswählen und bar oder per Karte bezahlen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Roboter holt das Produkt aus dem verfügbaren Sortiment und übergibt es den Einkäufern. Der Alex genannte Automat soll zwölf verschiedene Mimiken darstellen können.

    „Insgesamt können wir derzeit 36 Plätze im Roboter-Kiosk mit verschiedenen Produkten befüllen”, teilte Filialleiter Jochen Mädler mit. Der Roboter soll zunächst nur in der Berliner Filiale zum Einsatz kommen. Ob bald auch weitere Standorte dazukommen werden, sei noch unklar, sagte eine Sprecherin.

    Verkaufsroboter
    „Alex” greift in der Filiale Berlin Schöneberg einen Artikel mit seinem Arm. Foto: Christoph Soeder/dpa
    Erfahren Sie jeden Donnerstag, was Sie über Mainfrankens Wirtschaft wissen sollten:
    jetzt ImPlus-Newsletter kostenfrei abonnieren!

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!