• aktualisiert:

    Atlanta

    „Zero Sugar” gibt Coca-Cola Auftrieb

    „Zero Sugar” gibt Coca-Cola Auftrieb
    Der US-Getränkeriese Coca-Cola hat dank seines Verkaufsschlagers „Zero Sugar” kräftige Geschäftszuwächse im dritten Quartal verbucht. Foto: Steven Senne/AP/dpa

    Verglichen mit dem Vorjahreswert stiegen die Erlöse um acht Prozent auf 9,5 Milliarden Dollar (8,5 Mrd Euro), wie der Pepsi-Rivale in Atlanta mitteilte.

    Der Nettogewinn legte sogar um 38 Prozent auf unterm Strich 2,6 Milliarden Dollar zu. Coca-Cola profitiert weiter vom Schwenk zu weniger zuckerhaltigen Getränken und einer breiteren Produktpalette mit Tee und Kaffee.

    Das vergangene Quartal zeige, dass die Strategien bei Kunden Anklang finden, verkündete Vorstandschef James Quincey. Bei Anlegern kamen die Zahlen gut an, die Aktie stieg vorbörslich zunächst um knapp zwei Prozent.

    Seit Jahresbeginn ist der Kurs bereits um knapp 14 Prozent geklettert. Die Ergebnisse fielen besser aus als von Analysten erwartet, zudem gab der Konzern einen optimistischen Ausblick ab. Eine Belastung war zuletzt jedoch der starke Dollar, der Auslandseinnahmen nach Umrechnung in US-Währung schmälert.

    Erfahren Sie jeden Donnerstag, was Sie über Mainfrankens Wirtschaft wissen sollten:
    jetzt ImPlus-Newsletter kostenfrei abonnieren!

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!